Prunkwappen der Stadt Zittau
Aktuell
Bürger
Portrait
Bildung
Wirtschaft
Kultur & Sport
Tourismus

Der Dreiländerpunkt

Die Nahtstelle zwischen der Polnischen Republik, der Tschechischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland - der „Dreiländerpunkt“ - liegt mitten in der Lausitzer Neiße und ist der Mittelpunkt der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa sowie des 2001 gegründeten Städteverbundes „Kleines Dreieck - Zittau (D), Bogatynia (PL), Hrádek nad Nisou (CZ)“.

Mit dem historischen Schritt der EU-Erweiterung am 01.05.2004 liegt dieses Gebiet im Herzen der Europäischen Union. Das Areal Dreiländerpunkt ist mit seinem umfassenden grenzübergreifenden Radweg und seiner Gestaltung touristischer Anziehungs- und Begegnungspunkt.

Um die touristische Attraktivität des Dreiländerpunktes weiter zu erhöhen und das Zusammenwachsen der Region zu verdeutlichen, plant der Städteverbund „Kleines Dreieck“ derzeit die Errichtung einer Fußgängerbrücke direkt über dem Dreiländerpunkt, die die angrenzenden Länder miteinander verbinden soll. Dazu liegt bereits eine Machbarkeitsstudie vor.