Prunkwappen der Stadt Zittau
Aktuell
Bürger
Portrait
Bildung
Wirtschaft
Kultur & Sport
Tourismus
Die MatthäuskircheBlick auf DittelsdorfHeimatbaumAm Ortseingang von Dittelsdorf
Blick auf Dittelsdorf

Ortsteil Dittelsdorf

seit 01. Januar 2007 Ortsteil der Großen Kreisstadt Zittau

Logo von DittelsdorfDie Ortschaft wurde am 22.09.1369 zum ersten Male urkundlich als Ditlichstorff erwähnt. Ab 1450 wird der Ort mit dem heutigen Namen Dittelsdorf bezeichnet.

Die Ortschaft entstand entlang zweier Bachläufe. Bereits im Jahre 1406 gehörte die Ortschaft schon einmal zu dem Verwaltungsbereich Zittau, nachdem einer der damaligen Ortsherrschaften, Albrecht von Donyn, einen Dorfanteil an den Rat der Stadt Zittau verkaufte. Ein weiterer Teil von Dittelsdorf ging 1480 an Zittau. Im sogenannten Pönfall verliert 1547 die Stadt Zittau alle Besitzungen an den König von Böhmen – so auch Dittelsdorf. Ab 1570 steht Dittelsdorf mit Ausnahme des klösterlichen Anteils wieder vollständig unter der Herrschaft von Zittau. Die Verwaltungsformen und Dienstherren wechselten in der über 600-jährigen Geschichte der Ortschaft Dittelsdorf mehrfach, aber Dittelsdorf ist Dittelsdorf geblieben, ein Ort, der die Oberlausitz mit prägte.

Seit dem 1. Januar 2007 gehört Dittelsdorf wieder zur Stadt Zittau.

Schaut man auf Dittelsdorf aus der Luft, so wird der Betrachter feststellen, dass der Ort die Form eines Adlers hat. Das Zentrum bildet der Anger, heute Angel, mit sehr schönen Umgebindehäusern, der 1820 erbauten Schule – heute Vereinshaus „Alte Schule“- und der über 100 Jahre alten Linde. Die Flügel bilden das „Wittgendorfer Feld“ und das „Schlegler Feld“ mit seinen Bauernhöfen.

Knapp 1000 Einwohner leben heute in dem romantischen Ort, der ca. 10 km von Zittau entfernt ist. Trotz der dezentralen Lage, abseits der B99 von Zittau nach Görlitz, lohnt sich ein Besuch in der typisch oberlausitzer Ortschaft. 

Dittelsdorf ist in Vielem einzigartig. Alle, in die Umgebindelandschaft mit über 100 historischen und denkmalsgeschützten,  schmucken, liebevoll erhaltenen und gepflegten Häusern sind sehenswert. Das → Heimatmuseum birgt Interessantes.

Von Bedeutung für die Ortschaft ist die von Carl August Schramm (1807–1869), ein Schüler Schinkels, von 1848 bis 1860 errichtete Matthäuskirche.

Viele Wege und Gässchen laden zu einem Spaziergang ein, welcher für den Interessierten zu einer geschichtlichen und baugeschichtlichen Entdeckungsreise wird. Auf dem → Denkmalspfad können die Besucher Wissenswertes zu den Jahrhunderte alten Gebäuden erfahren. Begehenswert  sind die vielen Wanderwege in der Umgebung der Ortschaft, so auch der Panoramaweg rund um Dittelsdorf. Vom Aussichtspunkt am Steinberg hat der Besucher zu jeder Jahreszeit einen herrlichen Blick auf  Dittelsdorf und die Ausläufer des Riesen-, Lausitzer- und  Zittauer Gebirges. Zur Rast lädt der Gasthof „Dittelsdorf“ ein (Montag/Dienstag Ruhetag).

Christian Schäfer
Ortsbürgermeister

Daten und Kontaktinformationen

Einwohner

Zahlen und Fakten

Gemarkungsfläche

6,84 km²

Ortsbürgermeister

Schäfer, Christian

Büro des Ortsbürgermeisters

Am Angel 3

Telefon

(035843) 290 96

Fax

 

eMail

schaefer.dittelsdorf@freenet.de

Bürgersprechstunde

jeden Dienstag, 17:00-18:00 Uhr

Ort der Bürgersprechstunde

Vereinshaus „Alte Schule“

Ortschaftsratssitzung

jeden 3. Donnerstag im Monat, 19:00 Uhr

Ort der Ortschaftsratssitzung

siehe Aushänge